74. Jahrestag - Gedenken an die Befreiung des Verlorenen Transports

Tröbitz, den 23.04.2019

Heute, vor 74 Jahren, am 23. April 1945, endete die Irrfahrt des dritten Zuges aus Bergen-Belsen, endete eine Irrfahrt des Grauens, des Hungers und der Verzweiflung. Dieses Ende bedeutete damals auch ein Anfang, ein Anfang auf Leben.

 

Heute am 23. April 2019 haben sich bereits zum 74. Mal Menschen zusammengefunden, zum Gedenken und zum Erinnern. Die gemeinschaftliche Gedenkveranstaltung der Gemeinde Tröbitz mit der Stadt Uebigau-Wahrenbrück (Langennaundorf) ist zur Tradition geworden und bringt an diesem Tag Menschen zusammen, denen das Wachhalten der Ereignisse wichtig ist.

 

Jedes Jahr werden die Erinnerungsorte in der Gemeinde Tröbitz von zahlreichen Besuchern erkundet. Überlebende und deren Familien sind oft darunter. Jeder einzelne Besuch ist Ansporn und Dank zugleich, Dank für die Worte, die wir als Tröbitzer von Überlebenden und deren Familien für unser Engagement erfahren; und Ansporn, auch für unsere künftigen Besucher diese Geschichte als Tröbitzer Geschichte zu weiter zu erzählen.

 

 

Karla Fornoville

stellv. Bügermeisterin der Gemeinde Tröbitz

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: 74. Jahrestag - Gedenken an die Befreiung des Verlorenen Transports