Suche: 
Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Gästebuch

27: E-Mail
25.08.2017, 21:24 Uhr
 
Hallo Tröbitz!
Ich habe meine Kindheit hier verbracht (bis zum 12.Lebensjahr)
und meine Schulfreunde und meine Großeltern noch bis zur meiner Lehrzeit oft besucht.
Erst im vorigen Jahr war ich mit meinem Vater an den Erinnerungsstätten meiner Kindheit.
Leider kennt mich heute niemand mehr und teilt meine Erinnerungen!
Oder vielleicht doch, dann meldet Euch....
 
26: Reinhard Sappok
01.06.2017, 08:40 Uhr
 
Tröbitz hat ein Original verloren...

Ponny ich verneige mich vor Dir.
R.I.P.
Den Angehörigen mein aufrichtiges Beileid. Ich habe in jungen Jahren sehr viel von Dir gelernt. Davon zehren ich heute noch.
 
25: Satshop24
24.05.2017, 13:21 Uhr
 
Verstorben: Rainer Schulz

http://www.digitalfernsehen.de/Trauer-um-Sat-Legende-Ponny.153440.0.html
 

Kommentar:
Dies ist ein link von www.digitalfernsehen.de

24: E-Mail
14.06.2016, 17:08 Uhr
 
Steht eigentlich der Termin für den diesjährigen Weihnachtsmarkt schon fest? Da ich in der Prignitz wohne würde ich mich schon gern mal wieder mit Freunden dort treffen, brauche aber für meine persönliche Planung eine bestimmte Vorlaufzeit.
Über eine Nachricht würde ich mich sehr freuen.

mfg Reinhard Sappok
 

Kommentar:
Hallo Herr Sappok, unser Weihnachtsmarkt findet immer am Sonnabend vor dem zweiten Advent statt, dass müsste in diesem Jahr dann Sonnabend, der 3.Dezember 2016. Ich wünsche eine schöne Zeit, bis dahin beste Grüße, Karla Fornoville

23: E-Mail
27.04.2016, 20:17 Uhr
 
Guten Tag, verehrte Damen und Herren,
habe gerade im Kontaktformular nach der Tiefe Ihrer Seen gefragt und möchte weitere Frage stellen, wer ist der Besitzer? und wie werden die Seen verwaltet?
MfG Dieter Vogler
 
22: Reinhard Sappok
19.01.2016, 13:34 Uhr
 
Im Beitrag Nr. 13 dieses Gästebuches habe ich schon in 2014 mal die Aktualität dieser HP bezüglich der Weihnachtsgrüße angesprochen. Auch heute wäre wieder mal eine Überarbeitung der Startseite dringend erforderlich.
 

Kommentar:
Die Zeit vergeht so schnell, ist das Jahr wirklich schon wieder 21 Tage alt. Danke für den Hinweis!

21: E-Mail
14.01.2016, 21:17 Uhr
 
Liebe Frau Fornoville, vielleicht können Sie mir meine Frage beantworten. 1945 kam ich mit meinen Eltern von Schlesien in ein Lager in Tröbitz welches aus Baracken bestand.
Wo befinden sich diese Baracken und kann man sie besichtigen (heute vielleicht Museum o.ä.
Viele schlechte Erinnerung hängen daran z.B. schlafen auf Strohsäcken mit Wanzen und Läusen, um nur einige zu nennen.
Auf eine Antwort würde ich mich freuen.
Viele Grüsse Frau Kohl
 

Kommentar:
Liebe Frau Kohl, ich melde mich in Kürze per E-Mail bei Ihnen.

20: E-Mail
14.01.2016, 21:17 Uhr
 
Liebe Frau Fornoville, vielleicht können Sie mir meine Frage beantworten. 1945 kam ich mit meinen Eltern von Schlesien in ein Lager in Tröbitz welches aus Baracken bestand.
Wo befinden sich diese Baracken und kann man sie besichtigen (heute vielleicht Museum o.ä.
Viele schlechte Erinnerung hängen daran z.B. schlafen auf Strohsäcken mit Wanzen und Läusen, um nur einige zu nennen.
Auf eine Antwort würde ich mich freuen.
Viele Grüsse Frau Kohl
 
19: Reinhard Sappok
06.11.2015, 16:06 Uhr
 
Ich hätte mir mal einen Kommentar seitens der Gemeinde zum Beitrag von Herrn Neuland gewünscht Auch ich wurde in Tröbitz geboren, und habe meine Kindheit und meine Jugend dort verbracht. Die 60-er Jahre, wo sich in Tröbitz so richtig was getan hat, kommen mir einfach zu kurz. Noch leben Zeitzeugen aus diesen Jahren, mit denen man richtig gut zusammenarbeiten könnte. Sicher gibt es geschriebene Dokumente zur Geschichte, z.Bsp. von Herrn Krieg. Aber wer kennt die schon? Das Internet wäre da doch das richtige Medium, die Geschichte darzustellen.
 

Kommentar:
Sie haben recht, Herr Sappok, ein Kommentar zu Herrn Neulands Anregung ist längst überfällig und wurde heute erledigt. Hinsichtlich historischer Daten ist bisher leider keine entsprechende Zuarbeit erfolgt. Auch ich finde, dass hier einiges an Zahlen und Fakten hinzugefügt werden kann. Inzwischen wird hier in Tröbitz fleißig an einer Ortchronik gearbeitet. Anhand dessen werden wir die historischen Daten in aller Knappheit auch übernehmen können. Ihre Anregung, auf bestehende Dokumente zurückzugreifen, ist nicht ohne weiteres umzusetzen, da Texte von Autoren nicht ohne deren schriftliche Einwilligung verwendet werden dürfen. Insofern können bestehende Dokumente nicht einfach veröffentlicht werden. Natürlich gibt es die Möglichkeit Zeitzeugen zu befragen und entsprechende Dokumentationen zu erstellen - diese Darstellungen würden jedoch den Rahmen dieses Portals sprengen. Zudem fehlt es an Freiwlligen für die Zusammenstellung der Daten. Auch Sie sind jederzeit willkommen eine Übersicht historischer Fakten zuzuarbeiten, die Ihrer Meinung nach unbedingt Erwähnung finden sollten. Danke im Voraus dafür. Karla Fornoville

18: E-Mail
08.10.2015, 13:54 Uhr
 
Zum Geschichtsabschnitt "Tröbitz damals": Es ist ja wirklich interessant, was man so alles über die belegbare Geschichte des Dorfes seit dem Jahre 1300 in aller Ausführlichkeit erfährt - weil einfach aus Wikipedia übernommen. Aufschlussreich auch die Informarionen über beide Kirchen. Doch bereits hier tauchen die ersten Fragen auf. Warum z.B. steht hier nicht mehr über die Rolle des Werhan-Clans - bis hin zu seiner Verbindung zur Adenauer-Familie. Und gerade mal drei Sätze über rund 40 Jahre DDR und die Entwicklung des Dorfes während dieser Zeit - wie kümmerlich. Ich wurde 1946 in Tröbitz geboren und habe mein Heimatdorf bis heute immer wieder besucht, obwohl meine Eltern schon vor einigen Jahren verstorben sind. Den Verantwortlichen habe ich mehrfach meine Mitarbeit an dieser Seite angeboten bzw. Anregungen gegeben. Die Antwort waren Desinteresse und/oder Ausflüchte. Ich frage mich, warum man nach bekanntem Muster wieder mal weiße Flecken bei der Geschichtsschreibung und -aufarbeitung produziert.
 

Kommentar:
Wir nehmen Ihre Anregung zur Überarbeitung des Textes gerne auf, vielen Dank dafür. Allerdings verweisen wir höflichst darauf, dass dieses Internetportal eine Chronik nicht ersetzen soll und kann. Unsere Seite dient lediglich der Schaffung eines kurzen Überblicks. Daher müssen wir um Verständnis bitten, dass nicht jedes Jahrzehnt hier in Bild und Schrift abgebildet werden kann. Insbesondere müssen wir als öffentliche Institution davon Abstand nehmen, hier "Rollen" von Personen, Familien oder Gruppen darzustellen oder einzuschätzen. Denn dabei handelt es sich immer um subjektive Beurteilungen von historischen Ereignissen. Wenn Sie dass Bedürfnis haben Ihr geschichtliches Wissen über ihre Heimatgemeinde zu veröffentlichen, können Sie dies gerne hier im Rahmen des Gästebuches tun. Uns fehlen leider die Kapazitäten auf diesem Portal ein entsprechendes historisches Forum / Austauschportal zu betreuen. Daneben steht es Ihnen jederzeit frei der Gemeinde mitzuteilen, welche wichtigen historischen Daten Sie erwähnenswert finden, um insbesondere die Zeit bis 1989 besser abzubilden. Bitte beachten Sie, dass wir dabei nur historisch belegbare und mit entsprechender Quellenangabe oder urheberrechtlicher Freigabe versehene Texte veröffentlichen dürfen. Wir bedanken uns schon jetzt. Karla Fornoville


Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde jediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
Email:
Text*:
Datenschutz*:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
Sicherheitsfrage*:
 

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.